Skip to main content

Gemeinsames Theatererlebnis für sozial schwache Familien Der Emanuel-Taler

Die Teilhabe am kulturellen Erleben für Kinder aus allen sozialen Schichten möglich zu machen ist ein großes Ziel vieler Kulturschaffender.
Mit Mitteln der Emanuel-Wöhrl-Stiftung gelingt ein großer Schritt in diese Richtung. Für Familien, die den Eintrittspreis für die Vorstellungen nicht aufbringen können springt der neue Hilfsfonds „Emanuel-Taler“ ein und macht den kostenfreien Theaterbesuch für Kinder gemeinsam mit ihren Eltern möglich. Dies gilt für Inhaber des Nürnberg Passes für alle Vorstellungen der jungenMET.


Hier gilt es nicht nur das Angebot bereitzustellen, sondern auch die betroffenen Familien zu einem gemeinsamen Theaterbesuch zu motivieren. Dafür werden bestehende Netzwerke zu sozialen Einrichtungen genutzt. Mit Hilfe der finanziellen Mittel der Emanuel-Stiftung sollen neue Strategien entwickelt werden, um die Eltern zu erreichen und bei ihrem, vielleicht ersten, Theaterbesuch zu unterstützen.


Die jungeMet - hohe Produktionskosten – günstige Eintrittspreise


Die Produktions- und Aufführungskosten von Musiktheater sind deutlich höher als die des Sprechtheaters. Honorare für Komponisten, Musiker, Sänger... Das sind zusätzliche Kosten. Die Eintrittspreise für Veranstaltungen der jungenMet sollten aber, wie im Kinder- und Jugendtheater üblich, nur zwischen 6 und 10 € pro Kind betragen. Auch hier hilft die Emanuel-Wöhrl-Stiftung.