Skip to main content

Niemand heißt Elise

ab 9 Jahren / 3.-12. Klasse

Von: Theater Metronom, Regie: Christopher Gottwald, Dauer: 70 Minuten, keine Pause

Eine Koproduktion mit dem Stadttheater Fürth.

Ein Bahnhof an einer Grenze. Hinter dem Schlagbaum herrscht Krieg, hier fährt schon lange kein Zug mehr.
Aber Lukas, der dienstbeflissene Bahnwärter arbeitet weiterhin Tag für Tag, auch ohne Fahrgäste und Reisebetrieb. So sind die Vorschriften.
Eine junge Frau taucht auf und verlangt nach einer Fahrkarte.
Wegen des Krieges hat Sie ihre Heimat verlassen.
Sie ist seither auf der Flucht.
Aber ohne Zug kein Fortkommen - wo soll sie schlafen?
Soll Lukas sie wieder wegschicken? Niemand darf auf dem Bahnhof bleiben. So lautet die Vorschrift.
Aber ohne Ausweis, Geld und Wohnung ist sie ein „Niemand“ und bleibt.
Tag für Tag entdeckt Lukas mehr: „Niemand“ riecht gern Kaffee und spielt Akkordeon. „Niemand“ friert, wenn es kalt ist, und hat Angst, wenn es donnert. „Niemand“ heißt Elise und stellt Lukas Vorschriften ganz schön auf den Kopf.


Mit: Katrin Griesser, Christof Lappler, Jürgen Heimüller
Musik: 
Martin Zels
Kostüme: 
Beatrix Cameron
Bühne: 
Andreas Wagner
Dramaturgie: 
Heike Pourian

"Dass es dazu hervorragendes theaterpädagogisches
Begleitmaterial für Schulen gibt,
versteht sich beim Theater Pfütze von selbst."

Gabriella Lorenz, in ihrer Laudatio zum Bayerischen Theaterpreis 2011

Unser Angebot für Schulklassen

 

Vor- und Nachbereitung

Die Theaterpädagogin des Theaters Pfütze besucht kurz vor dem Theaterbesuch die Klasse und führt assoziativ in die Thematik der jeweiligen Inszenierung ein. Nach der Aufführung wird das Gesehene spielerisch oder in den Gesprächen vertieft, für interessierte SchülerInnen finden Begegnungen mit den Schauspielern oder ein Blick hinter die Kulissen statt. 

Schulmaterial

Zu jeder Produktion gibt es umfassende Hintergrundinformationen sowie Anleitungen zu verschiedenen Spielen rund um die Inszenierung zur eigenständigen Vor- und Nachbereitung des Vorstellungsbesuchs in der Klasse. Das Schulmaterial steht kostenlos im Internet zum Download bereit oder ist als Arbeitsmappe gegen eine Bearbeitungsgebühr im Büro des Theater Pfütze zu bestellen.

Publikumsgespräche

Nach der Vorstellung stehen die Pfütze-Schauspieler Rede und Antwort auf (fast) alle Fragen des Publikums und das zum Anfassen nah.

Kosten

Diese Angebote sind kostenfrei

Kontakt

Ute Sander
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0911/2707912
e-mail: sander-keller(at)theater-pfuetze.de