Skip to main content

Niemand heißt Elise

ab 9 Jahren / 3.-12. Klasse

Von: Theater Metronom, Regie: Christopher Gottwald, Dauer: 70 Minuten, keine Pause

Eine Koproduktion mit dem Stadttheater Fürth.

Elise hat es geschafft: Sie konnte flüchten. Der kleine stillgelegte Grenzbahnhof scheint ihre Rettung zu sein. Viel ist ihr nicht geblieben – ein Koffer und das Akkordeon. Bahnhofsvorsteher Lukas aber will die fremde Frau schnell wieder los werden. Ohne Wohnung, ohne Pass und ohne Arbeit ist sie ein NIEMAND. NIEMAND darf auf dem Bahnhof nächtigen! Elise versteht seine Worte nicht und überhaupt, wo sollte sie auch hin? Sie bleibt, ein ganzes Jahr lang, bis von höherer Stelle ihr Rücktransport angeordnet wird...

Ein Theaterstück über das Flüchten, über das Fremdsein und das Ankommen; eine Geschichte, die davon erzählt, wie ein JEMAND über sich hinauswächst, und die wirklich wichtigen Dinge im Leben in den Mittelpunkt rückt.

Mit: Katrin Griesser, Christof Lappler, Jürgen Heimüller
Musik: Martin Zels
Kostüme: Beatrix Cameron
Bühne: Andreas Wagner
Dramaturgie: Heike Pourian

"Dass es dazu hervorragendes theaterpädagogisches
Begleitmaterial für Schulen gibt,
versteht sich beim Theater Pfütze von selbst."

Gabriella Lorenz, in ihrer Laudatio zum Bayerischen Theaterpreis 2011

Unser Angebot für Schulklassen

 

Vor- und Nachbereitung

Die Theaterpädagogin des Theaters Pfütze besucht kurz vor dem Theaterbesuch die Klasse und führt assoziativ in die Thematik der jeweiligen Inszenierung ein. Nach der Aufführung wird das Gesehene spielerisch oder in den Gesprächen vertieft, für interessierte SchülerInnen finden Begegnungen mit den Schauspielern oder ein Blick hinter die Kulissen statt. 

Schulmaterial

Zu jeder Produktion gibt es umfassende Hintergrundinformationen sowie Anleitungen zu verschiedenen Spielen rund um die Inszenierung zur eigenständigen Vor- und Nachbereitung des Vorstellungsbesuchs in der Klasse. Das Schulmaterial steht kostenlos im Internet zum Download bereit oder ist als Arbeitsmappe gegen eine Bearbeitungsgebühr im Büro des Theater Pfütze zu bestellen.

Publikumsgespräche

Nach der Vorstellung stehen die Pfütze-Schauspieler Rede und Antwort auf (fast) alle Fragen des Publikums und das zum Anfassen nah.

Kosten

Diese Angebote sind kostenfrei

Kontakt

Ute Sander
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0911/2707912
e-mail: sander-keller(at)theater-pfuetze.de