Skip to main content

Gineke Pranger

Bei Duftwolke 3 bis 3000 handelt es sich um die erste Regiearbeit von Gineke Pranger am Theater Pfütze. Nach ihrem Studium der Alten Musik an der Universität der Künste in Berlin, studierte sie Theater- und Musiktheaterregie an der Theaterakademie August Everding, wo sie unter anderem den Liederzyklus „Tagebuch eines Verschollenen“ von Leos Janacek und „FINITA“, eine Stückentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Caio de Azevedo, inszenierte.

Im Rahmen der „Welt/Bühne“, eine Reihe des Residenztheaters in München, inszenierte sie eine szenische Lesung und nahm im Oktober 2018 als Regisseurin und Autorin an „Metropolis“, einem Projekt des Goethe-Instituts in Mailand teil. Im Juli 2020 schloss sie ihr Master-Studium mit der Raum- und Klanginstallation „The Shell & The Shelter“ ab.

Zeichenfläche 18