Skip to main content

Die besseren Wälder

Wiederaufnahme Oktober 2019

Grafik: Ute Sander-Keller | Wolfgang Keller

Die besseren Wälder
Musiktheater jungeMET nach dem Roman von Martin Baltscheit
Für Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene

Eine Wolfsfamilie verlässt ihre Heimat um der nackten Not zu entkommen. Sie wollen in DIE BESSEREN WÄLDER. Man sagt, dort gibt es wärmere Höhlen, klareres Wasser und mehr Schafe, als man jemals fressen kann. Aber bereits am Grenzzaun fallen Schüsse und ein kleiner Wolf bleibt als einziger Überlebender zurück. Ein kinderloses Schafsehepaar findet ihn. Sollen sie ihn töten oder füttern? Wanja und Frauke wollen unbedingt ein Kind und nehmen den Jungen auf. Sie geben ihm den Namen Ferdinand und machen aus ihm ein echtes Vorzeigeschaf. In einer Gesellschaft, die sich vor Allem durch eine große Mauer schützt, scheint er sicher zu sein: Schafe springen nicht über Mauern.Beck, ein Schafsjunge, wird sein bester Freund und mit Melanie erwacht Ferdis erste große Liebe. Gemeinsam wollen die Jugendlichen in das geheime Leben der Erwachsenen eintauchen. Das „Rote Dorf“, gleich hinter der Grenze, lockt. Einer dieser Ausflüge endet tödlich für Melanie. Sie wird mit durchgebissener Kehle aufgefunden. Der Verdacht fällt auf Ferdi und wieder muss er fliehen.
Wolf oder Schaf? Einer wie Ferdi muss sich erst kennenlernen. Für ihn beginnen die Tage der Wahrheit.
Martin Baltscheit kleidet seine Geschichte über Identität, Vorurteil, soziale Rollen, Werte und Traditionen in das Gewand einer Tierparabel.
Ein Stoff, der voller Musik steckt. Ein Instrumentalensemble, eine Sängerin und ein Sänger stehen gemeinsam mit den Schauspieler*innen des Fürther Stadttheaters und des Pfütze-Ensembles auf der Bühne. Wenn Bilder ertönen und Musik sichtbar wird, dann schmeckt es nach Musiktheater für alle Sinne.

Komposition, Musikalische Leitung: Dominik Vogl
Inszenierung, Textbearbeitung: Jürgen Decke
Bühne, Licht: Andreas Wagner
Kostüme: Verena von Zerboni
Schauspiel: Thomas Bosch, Tristan Fabian, Sunna Hettinger, Christine Janner, Boris Keil, Christof Lappler, Elisa Merkens
Gesang: Josefine Göhmann, Sopran; Israel dos Reis, Bassbariton
Musik: Dominik Vogl, Gitarre; Paul Bießmann, Klavier; David Soyza, Vibrafon; Florian Fischer, Schlagzeug; Eva Euwe, Kontrabass.
Die jungeMET ist die gemeinsame Musiktheatersparte von Theater Pfütze und Stadttheater Fürth.

Unser Angebot für Schulklassen

 

Vor- und Nachbereitung

Die Theaterpädagogin des Theaters Pfütze besucht kurz vor dem Theaterbesuch die Klasse und führt assoziativ in die Thematik der jeweiligen Inszenierung ein. Nach der Aufführung wird das Gesehene spielerisch oder in den Gesprächen vertieft, für interessierte SchülerInnen finden Begegnungen mit den Schauspielern oder ein Blick hinter die Kulissen statt. 

Schulmaterial

Zu jeder Produktion gibt es umfassende Hintergrundinformationen sowie Anleitungen zu verschiedenen Spielen rund um die Inszenierung zur eigenständigen Vor- und Nachbereitung des Vorstellungsbesuchs in der Klasse. Das Schulmaterial steht kostenlos im Internet zum Download bereit oder ist als Arbeitsmappe gegen eine Bearbeitungsgebühr im Büro des Theater Pfütze zu bestellen.

Publikumsgespräche

Nach der Vorstellung stehen die Pfütze-Schauspieler Rede und Antwort auf (fast) alle Fragen des Publikums und das zum Anfassen nah.

Kosten

Diese Angebote sind kostenfrei

Informationen zum Gastspiel

Interessieren Sie sich  für ein Gastspiel des Theater Pfütze in Ihren Räumen? Wir spielen fast alle unsere Produktionen auch mobil.

Weitere Informationen zu technischen Voraussetzungen und Preisen erhalten Sie bei:

Valentina Scharrer
Gastspielorganisation
Telefon: 0911/2707924

gastspiel(at)theater-pfuetze.de

Kontakt

Ute Sander
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0911/2707912
e-mail: sander-keller(at)theater-pfuetze.de