Zum Hauptinhalt springen

Cyrano

Ach, wäre nur nicht diese Nase! Cyrano liebt seine Cousine Roxane, aber das Trumm von Nase in seinem Gesicht hält ihn davon ab, ihr seine Liebe zu gestehen. An verführerischen Worten würde es ihm nicht fehlen – die Sprache der Liebe führt der Poet ebenso gewandt wie den Degen – doch er fürchtet Roxanes Spott.

Auch der Kadett Christian liebt Roxane, doch hat dieser nur sein schönes Aussehen, auf das er setzen kann. Wilde Kadettensprüche sprudeln nur so aus ihm hervor, doch im Angesicht der schönen Dame verschlägt es ihm regelrecht die Sprache. Wie soll er sich Roxane nur offenbaren? In ihrer Not schließen die ungleichen Männer einen ungewöhnlichen Pakt. Fortan erreicht die so sehr Angebetete täglich ein Liebesbrief – von Christian. Schönheit und Klugheit scheinen vereint: der vollendete Mann! Roxane verfällt einer Illusion ...

Große Gefühle, Täuschungen und tragische Verwicklungen – Cyrano de Bergerac ist eine der bekanntesten Liebesgeschichten der Weltliteratur und eine Hommage an die Poesie!

Pfütze-Schauspiel nach dem Roman
von Edmond Rostand, bearbeitet von Martin Zels

 

7. – 13. Klasse [13+]
ca. 80 Min. keine Pause

 

Regie Marcelo Diaz
Bühne, Licht Andreas Wagner
Dramaturgie, Komposition, Musik Martin Zels
Kostüme Uschi Haug
Schauspiel Jürgen Decke, Dominik Jedryas, Christof Lappler, Elisa Merkens

Fotos: Wolfgang Keller

Pressematerial

  • Presseinfo

Theaterpädagogisches Begleitmaterial

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0911 – 27 07 912
E-Mail: pr@theater-pfuetze.de

Zeichenfläche 18