Skip to main content

Das Theater Pfütze

Vom Leben ein Stück

Unsere Stücke sind Geschichten, die vom Leben erzählen. Von den Herausforderungen und Chancen, von der Schönheit und der Lust des Lebens. Geschichten von Held·innen, die den Mut haben, auch mal Angst zu haben. Unsere Inszenierungen öffnen die Tür zur Phantasie, lassen Raum für eigene Gedanken, Bilder und Gefühle und ermutigen große und kleine Zuschauer·innen das Leben in die eigene Hand zu nehmen.

Der Schwerpunkt unserer künstlerisch anspruchsvollen Inszenierungen liegt in der Dramatisierung bedeutender Kinderromane, oft in Zusammenarbeit mit den Autor·innen selbst. Doch auch Eigenproduktionen finden Eingang ins Repertoire. Die für jedes Stück komponierte Musik sowie die individuell entwickelte Ausstattung sind ein typisches Merkmal aller Pfütze-Produktionen.

Der Besuch einer Vorstellung wird oft von Theatergesprächen, theaterpädagogischen Einführungen und Spielaktionen begleitet.
Eine intensive Zusammenarbeit mit Schulen der Metropolregion ermöglicht es zunehmend, der Theaterpädagogik und dem Schauspiel einen festen Platz in den Bildungseinrichtungen einzuräumen.

Familienfreundliche Eintrittspreise und ein Hilfsfonds  für bedürftige Familien, der Theater Pfütze Taler, machen den Theaterbesuch für Bürger·innen aus allen Einkommensschichten möglich. 

Theater für alle Generationen

Unser Anliegen ist es, die Interessen und Perspektiven von Kindern und Jugendlichen auf der Bühne zu vertreten und zu reflektieren. Die Inhalte, Themen und Spielweisen unserer Stücke orientieren sich deswegen an der Lebenswelt unserer Zielgruppe. Indem sich in unseren Stücken die großen und kleinen Themen des Menschseins wiederspiegeln, schlagen wir eine Brücke zwischen den Generationen. Damit sind unsere Stücke auch immer für Besucher·innen im Erwachsenenalter zugeschnitten. Einige der von uns gewählten Themen eigenen sich jedoch erst ab einem gewissen Alter. Um unseren jüngeren Besucher·innen ein altersgerechtes Theatererlebnis zu gewährleisten, legen wir für jedes Stück eine Altersuntergrenze fest, die wir durch eine eckige Klammer kennzeichnen.

Theater ist Teamarbeit!

Das Ensemble besteht derzeit aus 20 Mitgliedern – Expert·innen in den verschiedensten Bereichen eines Theaterbetriebs: Schauspieler·innen, Musiker·innen, Theaterpädagog·innen, Autor·innen, Finanzkaufleute, Komponist·innen, Regisseur·innen, Werbende, Kostümbildner·innen, Dramaturg·innen, Bühnenbildner·innen ... Alle profitieren gegenseitig von ihren langjährigen Erfahrungen. Die Mischung aus Gründungsmitgliedern und jungen Kolleg·innen sorgt für Kontinuität und Erneuerung.
Künstler·innen, die für eine oder mehrere Produktionen eingeladen werden, ergänzen die Vielfalt des Ensembles. Eine offene und freundschaftliche Arbeitsatmosphäre erleichtert es uns, immer wieder namhafte Kunstschaffende als Gäste und Koproduktionspartner·innen zu gewinnen.

Kreative Kooperationen


Staatstheater Nürnberg — Seit über 20 Jahren kommt das Theater Pfütze gemeinsam mit dem Theater Mummpitz seinem kulturpolitischen Auftrag nach, die Stadt Nürnberg und ihre Region mit hochwertigem Kinder- und Jugendtheater zu versorgen. Diese Form der Kooperation ist bundesweit einmalig und wird von der Politik breit unterstützt. Im Rahmen dieser Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg produzieren wir mindestens alle zwei Jahre ein neues Theaterstück.

Der Erfolg des Kooperationsmodells schlägt sich im Ruf der Stadt Nürnberg als Hochburg des Kinder- und Jugendtheaters nieder. Mehrfach erhielten Kinder- und Jugendtheaterstücke aus Nürnberg wichtige Preise und sind mit Gastspielen im In- und Ausland unterwegs.


Stadttheater Fürth — Mit dem Stadttheater Fürth verbindet uns seit vielen Jahren eine innige Zusammenarbeit, die das Potenzial beider Häuser in erfolgreichen Koproduktionen vereint. 2012 gründeten wir gemeinsam die Musiktheatersparte jungeMET, um regelmäßig zeitgenössisches Musiktheater für junges Publikum zu produzieren.


Hochschule für Musik Nürnberg — Auch die Hochschule für Musik, mit der wir seit mehreren Jahren zusammenarbeiten, zählt zu unseren Kooperationspartnern. Im kreativen Austausch zwischen Künstler·innen, Studierenden, Lehrkräften und Publikum entstanden verschiedene Formen der Kooperation, wie beispielsweise Kompositionsaufträge und musiktheaterpädagogische Vermittlungskonzepte.

Weitere Kooperationspartner·innen — Auch zusammen mit den Nürnberger Symphonikern, dem Ensemble KONTRASTE sowie dem ensemble fraktale entwickeln wir immer wieder gemeinsame Produktionen.

Zeichenfläche 18