Skip to main content

Zu Gast im Theater Pfütze

Als Regiegast wird Gineke Pranger die Spielzeit 21/22 bei uns aktiv mitgestalten

Gineke Pranger — Nach ihrem Studium der Alten Musik an der Universität der Künste in Berlin, studierte sie Theater- und Musiktheaterregie an der Theaterakademie August Everding, wo sie unter anderem den Liederzyklus „Tagebuch eines Verschollenen“ von Leos Janacek und „FINITA“, eine Stückentwicklung in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Caio de Azevedo, inszenierte.

Im Rahmen der „Welt/Bühne“, eine Reihe des Residenztheaters in München, inszenierte sie eine szenische Lesung und nahm im Oktober 2018 als Regisseurin und Autorin an „Metropolis“, einem Projekt des Goethe-Instituts in Mailand teil. Im Juli 2020 schloss sie ihr Master-Studium mit der Raum- und Klanginstallation „The Shell & The Shelter“ ab.

Duftwolke 3 bis 3000 (Uraufführung 16.10.2020) stellt Gineke Prangers erste Regiearbeit am Theater Pfütze dar.

Die Spielzeit 21/22 wird sie bei uns als Regiegast begleiten und aktiv mitgestalten. Zusammen mit dem Pfütze-Ensemble wird sie im Laufe ihres Aufenthalts bei uns ein Stück für Kinder im Grundschulalter entwickeln. Dafür macht sich das Team ab Herbst auf die gemeinsame Suche nach einem geeigneten Inhalt und der passenden Form für die Produktion. Auch ein musikalisches Konzept soll dabei entstehen.

Wie immer können sich Pädagog·innen in einer kostenfreien Vorpremiere am 22. Juni 2022 ein Bild davon machen, ob das Theaterstück sich für ihre Klasse oder Gruppe eignet. Voranmeldungen dafür an: hallo@theater-pfuetze.de.

Zeichenfläche 18